Aktuell

Die Kirchenverwaltung lädt Sie zum Besuch der Kirchgemeinde-Versammlung vom Mittwoch,
27. November 2019, um 19.30 Uhr ins Andreasheim ein.

Traktanden                                                                                                                                                       

  1. Begrüssung
  2. Kenntnisnahme des Finanz- und Aufgabenplans für die Periode 2020 – 2024
  3. Kenntnisnahme des Jahresprogramms für das Jahr 2020 und des Investitionsplans6. Informationen aus der Pfarrei
  4. Genehmigung des Voranschlages für das Jahr 2020
    Präsentation Voranschlag (Kurzkommentar, Bemerkungen)
    Bericht und Antrag der Rechnungskommission
    Abstimmung über Anträge des Kirchenrates
  5. Orientierung und Abstimmung Statut des Kirchgemeindeverbandes (Pastoralraum Ruswil-Wolhusen-Werthenstein)
  6. Informationen aus der Pfarrei
  7. Verschiedenes, Wünsche und Anregungen

       

Stimmberechtigung
Stimmberechtigt sind röm.-katholische Schweizerinnen und Schweizer sowie niedergelassene Ausländerinnen und Ausländer ab dem 18. Altersjahr, die seit dem 22. November 2019 in der Kirchgemeinde Wolhusen gesetzlichen Wohnsitz haben.

Aktenauflage
Das Stimmregister sowie sämtliche Unterlagen zum Voranschlag können während 2 Wochen vor der Budgetversammlung beim Kirchmeieramt, Gütsch 1, auf telefonische Voranmeldung (041 490 06 79) eingesehen werden. Die Botschaft wird allen Haushaltungen zugestellt.

Heizungsanlage im Andreasheim muss erneuert werden.
 Voranschlag 2020 der katholischen Kirchgemeinde

Am Mittwoch, 27. November 2019, findet um 19.30 Uhr im Andreasheim in Wolhusen die Kirchgemeindeversammlung statt. Hauptthema wird der Voranschlag für das Rechnungsjahr 2020 sein.

Vor der Präsentation des Voranschlages wird über das Statut des Kirchgemeindeverbandes (Pastoralraum Ruswil – Werthenstein Wolhusen) orientiert.

Die Arbeitsgruppe Kirchgemeinden hat im Rahmen des Pastoralraumprojektes die Aufgabe die Zusammenarbeit der Kirchgemeinden zu organisieren. Die Arbeitsgruppe schlägt vor, die Zusammenarbeit aufgrund des Pastoralraumkonzeptes künftig im Rahmen eines Zweckverbandes zu organisieren. Das entsprechende Statut, das nun vorliegt muss von den Kirchgemeinden genehmigt werden.

Die Laufende Rechnung weist bei einem Aufwand von Fr. 1‘865‘800 und Einnahmen von Fr. 1‘829‘300 einen Aufwandüberschuss von Fr. 36‘500 aus. Gemäss Finanz- und Aufgabenplan ist dieses Ergebnis verkraftbar. Die Steuern im Budget 2020 werden höher veranschlagt als noch im Vorjahrvergleich, allerdings steigt der Sachaufwand wegen der Sanierung von Stützmauern rund um das Josefshaus erheblich an. Dank den rekordtiefen Zinsen auf dem Kapitalmarkt zeigen die Passivzinsen eine erfreuliche Entwicklung auf.

Im Andreasheim muss die Heizungsanlage erneuert werden. Der Kirchenrat plant, sich allenfalls am Wärmeverbund Berghof Wolhusen anzuschliessen. Detailinformationen werden an der Versammlung vorgestellt.

Der Steuerfuss für das Jahr 2020 wird mit 0.35 Einheiten, abzüglich eines einmaligen Rabattes von 0.02 Einheiten, festgesetzt. Die Rechnungskommission und der Kirchenrat empfehlen, den Voranschlag mit einem Aufwandüberschuss von 36‘500 Franken zu genehmigen. Kirchgemeindepräsident Philipp Steffen und Vizepräsident Peter Bucher informieren unter „Verschiedenes“ über die geplante Überbauung Gütsch.

Katholischer Kirchenrat Wolhusen

© Copyright - Pfarrei St. Andreas Wolhusen