Verabschiedung Lukas Punter

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist!

Während zwei Jahren hat unser Organist Lukas Punter die Gottesdienste in unserer Pfarrei mit seinem Orgelspiel bereichert und umrahmt. Am Sonntag, 28. Juli, war sein letzter Einsatz und er hat uns nochmals von seinem grossen Können überzeugt. Beim anschliessenden Andreastreff, vom Pfarreirat organisiert, konnte man sich von Lukas noch persönlich verabschieden.

Wir alle haben Lukas als Musiker und Mensch sehr geschätzt und werden ihn vermissen. Wir wünschen ihm und seiner Frau alles Liebe und Gute in ihrer Heimat Südtirol!

Text und Fotos: Patricia Lustenberger

Versöhnungsweg

Mitte Juni durften die Viertklässler, zusammen mit einer Begleitperson den Versöhnungsweg in der Pfarrkirche begehen. Der Versöhnungsweg besteht aus verschiedenen Stationen, in welchem die Kinder spielerisch und in Gesprächen mit der Begleitperson, über ihr Leben und den Glauben zu Gott nachdenken.

Text. Patricia Lustenberger
Fotos: Monika Krummenacher

Eltern-Kind Anlass / Weisser Sonntag

Eltern-Kind Anlass

Ein ganz spezieller Termin in der Vorbereitungszeit der Kommunionkinder ist der Eltern-Kind Anlass. Zusammen mit einer Begleitperson können sich die Kinder in diversen Ateliers auf das Fest vorbereiten. Es wurde gebastelt, gesungen, fotografiert, Geschichten gehört und zum ersten Mal das Kommunionkleid anprobiert.

 

Weisser Sonntag

Mit viel Freude wurden die Kinder auf diesen Tag vorbereitet und konnten nun das Heilige Brot empfangen. 35 strahlende Kommunionkinder zogen, zusammen mit einer Begleitperson in die Kirche ein, wo sie von ihren Familien erwartet wurden. Unter dem Motto „Schmetterling – ein Leben in Farbe, Jesus bringt deine Farbe zum Leuchten“  wurde der  Gottesdienst gefeiert, in welchem die Kommunionkinder im Zentrum standen.

Zum guten Gelingen dieses Anlasses haben viele engagierte Helferinnen und Helfer beigetragen, allen ein herzliches Dankeschön!

 

 

Text. Patricia Lustenberger

Fotos: Patricia Lustenberger und Ivan Duss

 

Firmung

Unser Religionspädagoge Gabriel Bühler begrüsste alle Firmlinge mit ihren Patinnen, Paten und Familien zum Firmgottesdienst, welcher am Samstag, 6. April, in der Pfarrkirche stattfand. Die Feier stand ganz im Zeichen des von den Firmlingen gewählten Motos: „Geist bewegt“. Die langen und intensiven Vorbereitungen auf diesen Tag fanden nun an diesem Samstag, mit der Spende des Firmsakramentes, einen krönenden Abschluss. Ehrendomherr Jakob Zemp bemerkte, dass wohl nicht jeder Vorbereitungstag mit voller Motivation absolviert worden sei. Das sei auch gar nicht möglich und nötig. Wichtig sei doch vielmehr, das gemeinsame Ziel zu erreichen, nämlich die Firmung und das Bekenntnis zum christlichen Glauben. Einen feierlichen musikalischen Rahmen gaben dem Gottesdienst die melodiösen Lieder des Firmprojektchors, unter der Leitung von Heini Iten.

Ein herzliches Dankeschön an alle, welche zum guten Gelingen dieses Festes beigetragen haben! 

Text: Patricia Lustenberger
Fotos: Willi Wey

 

Fastenessen

In diesem Jahr wurde der Menuplan für das Fastenessen mal geändert. Statt Suppen konnten alle Anwesenden die sehr feinen Spaghetti, von Werner Wicki zubereitet, geniessen.

Die Einnahmen aus dem Fastenessen, sowie die Kollekten aus den beiden Gottesdiensten vom 24. März und 14. April, kommen vollumfänglich dem Schulprojekt Multipropaz in Cali, Kolumbien zu gute. Dieses Projekt wird vom ehemaligen Wolhuser Willi Bühler und seiner Frau Monika begleitet und unterstützt. Bei der Vorstellung des Projekts im Gottesdienst und beim Fastenessen war Monika Bühler anwesend und hat mit viel Herzblut und Freude über dieses Projekt erzählt.

Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfer für den gelungenen Anlass!

 

Text: Patricia Lustenberger

Fotos: Werner Schaller

Romreise der Firmlinge

Wohlbehalten und mit vielen schönen Erinnerungen und Eindrücken sind unsere Firmlinge am Fasnachts-Freitag von ihrer Romreise zurückgekehrt. Dies war bereits die 23. Romreise unter der fachkundigen Leitung des ehemaligen Schweizer Gardisten Benno Limacher. Auf dem Weg nach Rom machte die Reisegruppe in Asissi einen Zwischenstopp, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und etwas über das Leben von Franz von Asissi und Klara zu erfahren. Am Nachmittag ging es weiter in Richtung Rom und die Zimmer im Kloster der Theatiner wurden bezogen. Anschliessend konnte Rom bei Nacht erkundet werden, was seinen ganz besonderen Reiz hat. Die Besichtigung des Pantheons, der Engelsburg, der Aufstieg zur Peterskuppel und der Besuch in der Kaserne der Schweizer Garde, waren am Dienstag auf dem Programm. Die Papstaudienz und der Besuch am Meer waren weitere Höhepunkte auf dieser Reise. Bevor es am Donnerstagabend wieder in Richtung Schweiz ging, wurden die Katakomben, der frühere Papstsitz auf dem Lateran und das antike Rom besichtigt.

Ein herzliches Dankeschön allen, welche unsere Jugendlichen begleitet haben!

Text. Patricia Lustenberger
Fotos: Andreas Bucher und Gabriel Bühler

Startveranstaltung Pastoralraum

In Ruswil fand am Dienstag, 15. Januar, die Startveranstaltung für den neuen Pastoralraum LU4, mit den drei Pfarreien Ruswil, Werthenstein und Wolhusen statt. Pastoralraumleiter Adrian Wicki hat die Veranstaltung besinnlich in der Pfarrkirche Ruswil begonnen. Es wurden die Osterkerzen der drei Pfarreien angezündet, als Symbol der Einheit. Anschliessend folgte ein informativer Teil im Pfarreisaal. Nach der Veranstaltung wurde ein Apéro serviert, welcher allen die Möglichkeit bot, in einem ungezwungenen Rahmen einander zu begegnen.

Fotos: Adrian Wicki

Weihnachten in der Pfarrei Wolhusen

In der Weihnachtszeit konnten in der Pfarrei Wolhusen verschiedene Gottesdienste besucht werden. Jede Feier war individuell gestaltet. Dennoch spürte man immer die gleiche Botschaft: «Weihnachten ist das Fest der Liebe». Nicht Geschenke und Konsumgüter sollten im Mittelpunkt stehen, sondern Zeit haben füreinander, in der Familie und im Freundeskreis.

Fotos: Patricia Lustenberger und Simon Kulli

Familiengottesdienst und Ministrantenaufnahme am Andreastag

Mit einem feierlichen Einzug sind die Ministranten, Religionspädagoge Gabriel Bühler und die Lektorin Monika Krummenacher am Andreastag in die Kirche eingezogen. Man merkte schnell, dies wird ein ganz besonderer Familiengottesdienst, welcher unserem Kirchenpatron , dem Heiligen Andreas gewidmet war. Gabriel Bühler hat es verstanden, den Bogen für die Kinder bis zu den Erwachsenen zu spannen und alle konnten gute Gedanken und Inputs mit in den Alltag nehmen.
Gleichzeitig wurden die neuen Ministranten in die Schar aufgenommen und die Austretenden verabschiedet. Die Beginnersband, unter der Leitung von Lukas Erni, hat den Gottesdienst musikalisch umrahmt. Ebenfalls sang der Schülerprojektchor, unter der Leitung von Lukas Punter, kindgerechte Lieder und wurde am E-Piano von Philipp Gietl begleitet.
Anschliessend lud, wie jedes Jahr, die Pfamigruppe zum Apéro im Josefshaus ein.

Die Pfarrei Wolhusen bedankt sich bei allen Mitwirkenden ganz herzlich!

Fotos und Text: Patricia Lustenberger

Vorstellung Adrian Wicki

Der Kirchenrat hat in Absprache mit dem Bistum Basel Adrian Wicki, Theologe, als Gemeindeleiter im Teilpensum für Wolhusen angestellt. Adrian Wicki ist zurzeit Pastoralassistent in Ruswil und vom Bistum mit dem Aufbau des Pastoralraumes Wolhusen-Werthenstein-Ruswil (LU4) beauftragt. Er wird nach Abschluss dieser Arbeit auch Gemeindeleiter dieser drei Pfarreien und Pastoralraumleiter sein.

Herr Wicki ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Zusammen mit seiner Familie wohnt er in Ruswil. Er will sich mit ganzer Kraft und viel Zuversicht für eine lebendige Kirche im zukünftigen Pastoralraum einsetzen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Adrian Wicki in unserer Pfarrei ganz herzlich willkommen!