Firmung

Mit der Firmung übernehme ich als Christin und Christ die lebenslange Aufgabe, offen zu sein für die Zukunft des eigenen Lebens und die der Mitwelt, stets verpflichtet, den guten Kräften zum Durchbruch zu verhelfen und dies auf dem Hintergrund der Botschaft und der Praxis Jesu.
Ein gefirmter Mensch ist einer, der mit seinen Augen sieht und zwar die Kräfte, die in der näheren und weiteren Welt am Werke sind. Kräfte wie Frieden, Hass, Neid, Freude usw. Er beurteilt diese Kräfte, ob sie dem Leben oder dem Tode dienen. Er handelt, d.h. er setzt seine ganze Person ein, um den guten Kräften zum Durchbruch zu verhelfen.
Die Firmung ist in der Sekstufe 3.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Kapitel «Religionsunterricht»

© Copyright - Pfarrei St. Andreas Wolhusen