Krankensalbung

Im Neuen Testament heisst es: «Ist jemand unter euch krank? Dann soll einer den Gemeindevorsteher rufen, damit er für den Kranken bete und ihn im Namen Jesu mit Öl salbe.» (Jak 5, 14) Im Gebet mit dem Gemeindevorsteher werden sich die Menschen bewusst, dass da jemand krank ist und Hilfe braucht. Die Salbung mit Öl bedeutet, dass der kranke Mensch in seiner Krankheit mit der Hilfe der Mitmenschen und Gottes Kraft rechnen darf. Immer dort, wo Menschen sich in Liebe und mit viel Einfühlungsvermögen um die Kranken kümmern, da wird das, was Krankensalbung meint, ganz konkret.

Krankensalbung heisst also:

Als Christinnen und Christen haben wir die Aufgabe, die Kranken in ihrer Situation nicht einfach allein zu lassen, sondern ihnen zu helfen, die Krankheit zu bestehen oder in der Krankheit zu bestehen. Darin wird der Geist Jesu sichtbar und erfahrbar.

© Copyright - Pfarrei St. Andreas Wolhusen