Zu spät. Was meinen Sie zur Zukunft unserer Kirche?

Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Katechetin haben die beiden Ruswiler Katechetinnen Bernadette Stäger und Helen Wermelinger im vergangenen Herbst in Ruswil eine Umfrage durchgeführt. Insgesamt sind über 150 Fragebögen zurückgekommen. Die Auswertung hat interessante, wenn auch nicht völlig neue Erkenntnisse gebracht.

Nun hat sich die Projektgruppe Pastoralraum Lu4 (Wolhusen, Werthenstein, Ruswil) entschieden die Umfrage auch in den Pfarreien Wolhusen und Werthenstein durchzuführen. Die Ergebnisse werden in die Analyse des aktuellen pastoralen Umfeldes einfliessen.

Wenn Sie das Wort „Kirche“ hören, werden Ihnen verschiedene Bilder durch den Kopf gehen. Kirche ist jedoch vielmehr als ein Gebäude. Als Kirche verstehen wir die Gemeinschaft der Glaubenden und zwar da, wo wir leben.

Wir stellen fest, dass die aktive Glaubensgemeinschaft zunehmend kleiner wird und die Teilnahme an vielen Angeboten der Pfarreien rückläufig ist.

In Anlehnung an das Buch von Pater Martin Werlen (ehem. Abt von Einsiedeln) mit dem Titel «zu spät.» gehen wir der Frage nach, ob unsere Kirche noch eine Zukunft hat. Wie denken die Menschen an der Basis, was beschäftigt sie und welche Gründe sehen sie, warum es für die Kirche «zu spät.» ist?

Was können wir ändern, damit die Kirche vor Ort wieder interessanter wird? Der nachfolgende Fragebogen soll dabei helfen.

Wir laden Sie herzlich ein, an der Umfrage teilzunehmen. Sie helfen uns damit einen realistischen Blick auf die aktuelle Situation der Kirche vor Ort werfen zu können.

Der Fragebogen kann auch online auf der Internetseite der Pfarrei Wolhusen ausgefüllt werden (www.kath.pfarrei-wolhusen.ch) Die Daten werden vertraulich behandelt.
Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Adrian Wicki, Leiter Projekt Pastoralraum Lu4

«Zu spät?» – Fragebogen

1. Zu Ihrer Person

2. Fragen zu bestehenden Angeboten der Kirche

Kirchliche Vereine engagieren sich regelmässig in der Pfarrei Ruswil.

Nebst Gottesdiensten und kirchlichen Feiern finden in der Pfarrei verschiedene Anlässe und Angebote statt, welche zum Teil durch kirchliche Gruppierungen und Vereine angeboten werden.

3. « zu spät.»?

«Für die Kirche ist es fünf nach zwölf»: schreibt Pater Martin Werlen in seinem neusten Buch «zu spät». Seine Aussage: Die Entfremdung der Kirche von den Menschen führt zum Desinteresse und zur Resignation eben dieser Menschen.

4. Unsere Pfarrei – die Kirche vor Ort

0 + 2 = ?

© Copyright - Pfarrei St. Andreas Wolhusen